18.09.2017 19:16 Alter: 33 days

Erste: Unentschieden, Sieg und Niederlage

Kategorie: 1 Herren

VfB auf der Suche nach Treffsicherheit

Erste: Unentschieden, Sieg und Niederlage

 

VfB auf der Suche nach Treffsicherheit

 

In den vergangenen drei Ligaspielen durchlebte der VfB alle Bahnen der Fußballemotionen. Trotz einer sehr guten Vorstellung in Broekhuysen, musste man Sekunden vor dem Ende einen fast schon tragischen Gegentreffer zum 1:1 hinnehmen. Der 19-jährige Keeper Leon Pietta hatte dabei in der letzten Aktion alles Torwartunglück auf seiner Seite, obwohl er vorher über das gesamte Spiel sicher wirkte. Die Startelf hinterließ an diesem Tag aber einen guten Eindruck.

 

Im Folgespiel empfing man den Mitfavoriten vom GSV Moers. Zum ersten Mal in der Saison, musste man nur auf einer Position die Starformation ändern. Für den gesperrten Serkan Yilmaz, kam Tolunay Eyüpoglu ins Team. Mit einer durchweg starken Leistung, ließ der VfB keine Zweifel am Sieg gegen die Gäste. Zum Ende der Partie hätte man das Spiel sogar deutlicher als 4:1 für sich entscheiden können.

 

Nach dem Erfolg gegen den GSV und einer erneut guten Trainingswoche, ging es zum FC Meerfeld, der beim 5:2 in Hüls einen starken Eindruck hinterließ. Im Vergleich zur Vorwache mussten Giulio Wies ( Urlaub ), Andreas Dominiak ( Schulterverletzung ) und Dogukan Bayrak ( konnte verletzungsbedingt nicht trainieren ) ersetzt werden. Leon Pietta kehrte ins Tor zurück, während Emre Kizil und Serkan Yilmaz die beiden anderen Plätze einnahmen. Nach einer guten Startphase beider Mannschaften, übernahm der VfB das Zepter. Mit immer mehr Druck und vielen Offensivstandarts, drückte der VfB auf die Führung. Doch war man direkt vor dem Tor schlichtweg zu ungefährlich. Anders nutzte der Gastgeber seine erste Torchance und einen Fehler in der Hintermannschaft, zum 1:0.

Nach der Pause das gleiche Bild. Der VfB spielte mutig und attraktiv nach Vorne. Durch einen perfekten Freistoß, stellt Vertkin das Ergebnis auf ein verdientes 1:1.

Uerdingen wollte nun mehr. Doch erneut fehlte in der Endzone die Konzentration und an diesem Tag sicherlich auch die Qualität, zum Treffer zu kommen.

So profitiert der Gastgeber erneut von einer Unsicherheit, bei der Torwart und Abwehr unglücklich aussehen. Beim Versuch alles nach Vorne zu werfen, müssen die Uerdinger, die bis auf Philipp Grund komplett aufgerückt waren, noch das 3:1 in der Schlusssekunde hinnehmen.

 

„Das ist alles schwierig zu verstehen. Die Mannschaft spielt gut und häufig überlegen, ist aber vor dem Tor teilweise sehr ungefährlich. Uns fehlt ein knallharter Vollstrecker, der aus diesen vielen Spielanteilen was rausholt. Tulo, Mauri und Emre brauchen Zeit, dass verstehe ich. Aber vor dem Tor muss jemand die Verantwortung übernehmen. Unserem jungen Torwart möchte ich keinen großen Vorwurf machen. Leon ist sehr talentiert, braucht aber natürlich Erfahrung. Diese unglückliche Phase gerade ist sicher nicht leicht für ihn, aber er wird dadurch auch stärker werden. Daran glauben wir alle.“, sagt Präsident Holger Dick, der Dieter Klemens und Herbert Verstegen als Co-Trainer vertrat.